AGB

Geltungsbereich
Die folgenden Geschäftsbedingungen regeln das Verhältnis zwischen Teilnehmerinnen und Teilnehmern an Kursen, Fortbildungsseminaren sowie Bildungsurlauben und dem VSB-Bildungswerk, Köln.

Verbindliche Anmeldung
Für alle Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich. Telefonische, schriftliche und persönliche Anmeldungen sind verbindlich und verpflichten Sie zur Zahlung der angegebenen Kursgebühren nach Ausstellung einer Einladung und Rechnung, die wir Ihnen rechtzeitig vor Seminarbeginn zusenden. Da wir für die Postzustellung keine Gewähr übernehmen können, rufen Sie uns bitte an, wenn wir bis 5 Tage vor Kursbeginn keinen Kontakt zu Ihnen aufgenommen haben. Mit der Anmeldung werden die Geschäftsbedingungen und die Datenschutzerklärung anerkannt.

Durchführung
Das VSB-Bildungswerk behält sich das Recht vor, Kurse bei zu geringer Teilnehmerzahl bis spätestens 5 Tage vor Beginn des Kurses (bei Bildungsurlaub bis spätestens 8 Tage vor Kursbeginn) abzusagen. Gezahlte Teilnahmegebühren werden in diesem Fall in voller Höhe zurückerstattet. Dies gilt auch für den Fall, dass wir eine Veranstaltung aus sonstigen unvorhersehbaren Gründen (u.a. Krankheit des Dozenten, höhere Gewalt) kurzfristig absagen müssen. Weitergehende Ansprüche der angemeldeten Teilnehmer/innen bestehen nicht.
Alle Seminare sind, wenn nicht anders angegeben, für Jeden ab 18 Jahren zugänglich.

Rücktritt/Abmeldung
Der Rücktritt muss grundsätzlich schriftlich erfolgen und ist nur wirksam bei schriftlicher Rücktrittsbestätigung durch das VSB-Bildungswerk. Die Rücktrittskosten richten sich nach dem Zeitpunkt des Rücktritts:

  • Bis drei Wochen vor Kursbeginn entstehen Bearbeitungskosten in Höhe von 15 €.
  • Bei weniger als drei Wochen und bis zwei Wochen vor Kursbeginn werden 50% der Kursgebühren erhoben, sofern kein/e Ersatzteilnehmer/in benannt wird.
  • Bei weniger als 2 Wochen wird die volle Gebühr erhoben/nachgefordert, sofern kein/e Ersatzteilnehmer/in benannt wird.

Diese Bedingungen sind verbindlich und werden mit der Anmeldung anerkannt. Sie gelten auch im Krankheitsfall. Nichtteilnahme, auch im Krankheitsfall, entbindet nicht von der Zahlungspflicht. Die Nichtinanspruchnahme einzelner Veranstaltungstage oder vorzeitige Beendigung des Kurses berechtigen nicht zu einer Ermäßigung der Kursgebühren.

An- und Abmeldebedingungen bei Bildungsurlaub (AWbG)
Bis spätestens 6 Wochen vor Seminarbeginn muss Ihrem Arbeitgeber der Antrag auf Freistellung vorliegen. Nach Eingang Ihrer Anmeldung schicken wir Ihnen die erforderlichen Unterlagen zur Beantragung von Bildungsurlaub zu. Die Rücktrittskosten richten sich nach dem Zeitpunkt und dem Grund des Rücktritts. Der Rücktritt muss grundsätzlich schriftlich erfolgen und ist nur wirksam bei schriftlicher Bestätigung durch das VSB-Bildungswerk.

  • Bis drei Wochen vor Seminarbeginn entstehen Ihnen keine Kosten, wenn Sie uns die schriftliche Ablehnung Ihres Arbeitgebers vorlegen.
  • Bis drei Wochen vor Kursbeginn entstehen Bearbeitungskosten in Höhe von 15 €, wenn Sie aus anderen, auch aus persönlichen Gründen und nicht aufgrund einer Ablehnung durch den Arbeitgeber absagen.
  • Bei einem Rücktritt von weniger als 3 Wochen vor Kursbeginn wird Ihnen der Gesamtbetrag in Rechnung gestellt, sofern kein/e Ersatzteilnehmer/in benannt wird, unabhängig vom Grund des Rücktritts.

Diese Bedingungen sind verbindlich und werden mit der Anmeldung anerkannt. Sie gelten auch im Krankheitsfall.
Das VSB-Bildungswerk ist durch den Kultusminister NRW (AZ: IVC 2-21-8-1678/81) anerkannt und nach AZAV zertifiziert (von Certqua registriert unter der Nummer 15-17383-T).
Alle Seminare, die als Bildungsurlaub gekennzeichnet sind, können auch ohne Inanspruchnahme von Bildungsurlaub gebucht werden.

Datenspeicherung
Für die Seminarteilnahme ist die Einwilligung in die geschäftsnotwendige Verarbeitung Ihrer Daten notwendig (siehe Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a EU-Datenschutzgrundverordung bzw. § 4 Absatz 1 Buchstabe b Datenschutzgesetz NRW). In keinem Fall werden die erhobenen Daten zu kommerziellen Zwecken weitergegeben. Die vollständige Datenschutzerklärung finden Sie unter: //vsb-bildungswerk.de/datenschutz/.

Haftung
Die Teilnahme an allen Kursen ist freiwillig und erfolgt auf eigene Gefahr. Eine Haftung für Schäden und Verluste wird nicht übernommen. Naturkatastrophen, Verkehrsstörungen, Störungen in der Energie- und Rohstoffversorgung, Krankheit des Referenten und sonstige Fälle höherer Gewalt, die das VSB-Bildungswerk nicht zu vertreten hat, befreit das VSB-Bildungswerk für die Dauer ihrer Auswirkungen von der Verpflichtung zur Vertragserfüllung. In diesen Fällen ist das VSB-Bildungswerk nicht zum Schadensersatz, insbesondere nicht zum Ersatz von Arbeitsausfall, verpflichtet. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Köln.

Nebenabreden
Nebenabreden bedürfen der Schriftform.

Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen dieser „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ ganz oder teilweise unwirksam sein, so bleibt die Gültigkeit der übrigen Klauseln unberührt.

Bürozeiten
Wenn Sie nähere Informationen zu einem Kurs wünschen oder Fragen zur Anmeldung haben, rufen Sie uns gerne an. Das Büro ist montags bis donnerstags von 9.00 bis 15.00 Uhr und freitags von 9.00 bis 13.00 Uhr besetzt.
Telefon: 0221 5743 300, Fax: 0221 5743 309

Beratung
Wenn Sie spezielle Fragen zu den Kursinhalten haben oder unsicher sind, ob ein Kurs für Sie der Richtige ist, beraten wir Sie gerne zu unseren Bürozeiten. Bei Unklarheiten können Sie, nach Rücksprache mit dem Bildungswerk, auch telefonischen Kontakt mit den Dozenten aufnehmen.

VSB-Bildungswerk
Im MediaPark 7
50670 Köln
Tel.: 0221 5743 300
Fax: 0221 5743 309
E-Mail: kontakt@vsb-bildungswerk.de

Bildungsurlaub NRW
Beschäftigte in NRW können bis zu fünf Tagen jährlich während ihrer Arbeitszeit an Seminaren, die als Bildungsurlaub anerkannt sind, teilnehmen. Die oraussetzungen für den Anspruch auf die Arbeitnehmerweiterbildung (Bildungsurlaub) wie auch Umfang und Inhalte sind im Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz geregelt.

Beantragung von Bildungsurlaub
Wenn Sie ein passendes Seminarangebot ausgewählt haben, das mit Bildungsurlaub gekennzeichnet ist, melden Sie sich dazu an. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie von uns die notwendigen Unterlagen zur Beantragung von Bildungsurlaub für Ihren Arbeitgeber. Diese legen Sie Ihrem Arbeitgeber vor. Bitte beachten Sie dazu die gesetzlich vorgeschriebene Frist von sechs Wochen vor Seminarbeginn. Ihr Arbeitgeber hat drei Wochen Zeit über Ihre Freistellung zum Bildungsurlaub zu entscheiden.

Anerkennung von Bildungsurlaub in NRW und anderen Bundesländern
Die im Seminarprogramm mit Tageskurs/Bildungsurlaub gekennzeichneten Kurse sind in NRW als Fortbildung nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz anerkannt. Eine Beantragung auf Anerkennung ist unter bestimmten Voraussetzungen auch für andere Bundesländer möglich. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Wir erledigen gerne die notwendigen Formalitäten für Sie. Gerne informieren wir Sie über bereits in nderen Bundesländern anerkannte Kurse. Eine aktuelle Auflistung finden Sie auf unserer Homepage unter www.vsb-bildungswerk.de